direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Future Megacities - Begleitforschung

Zur Erreichung der ambitionierten Programmziele des Förderschwerpunktes „Future Megacities - Forschung für die nachhaltige Entwicklung der Megastädte  hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zwei Begleitmaßnahmen ins Leben gerufen. Die „Projektübergreifende Programmbegleitung“ konzentriert sich auf die wissenschaftliche Begleitung der einzelnen Megacities-Projekte mit dem Ziel der Querschnittsbetrachtung im gesamten Forschungsfeld. Das DAAD Programm "Study and Research Scholarships of Today for the Megacities of Tomorrow" ist auf die Nachwuchsförderung fokussiert. 
Kernaufgaben dieser Begleitprojekte sind:

  • Förderung nachhaltiger Stadt- und Raumentwicklung durch Forschung und Nachwuchsförderung
  • Vernetzung der Akteure des Förderschwerpunktes
  • Profilierung der Gesamtergebnisse im Förderschwerpunkt
  • Analyse der Wirkungen des Programms in seinen Projekten
  • Ergebnis- und Wissenstransfer
  • Umsetzung einer übergeordneten Kommunikationsstrategie
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs (Capacity Building)
  • Förderung des Aufbaus von „Megacity- Netzwerken“.


Projektübergreifende Programmbegleitung

Der Begleitprozess wurde im Rahmen einer Kooperation zwischen der Technischen Universität Berlin (TUB) und dem TÜV Rheinland (Internationales Forschungsmanagement) ausgeführt. Das Vorhaben war für die wissenschaftliche und praxisbezogene Profilierung sowie für die gemeinsame und verbundübergreifende Außendarstellung des Gesamtprogramms verantwortlich. 

Die projektübergreifende Begleitung bietet in vier Arbeitspaketen Unterstützung für die Projekte an:

1. Projektvernetzung
2. Wirkungsanalyse
3. Produktprofilierung
4. Wissenstransfer und Wissensmarketing

Zu seinen Kernaufgaben gehörten:

  • Förderung der Vernetzung und Entstehung von Synergieeffekten zwischen den Projekten sowie der Erarbeitung gemeinsamer „Produkte“
  • Vernetzung mit externen Akteuren aus Forschung, Wirtschaft und Politik.
  • Unterstützung bei der Profilierung von Programm und Projekten hinsichtlich der Diffusion und dem Transfer relevanten Wissens
  • Darstellung und Verbreitung der erzielten und absehbaren Wirkungen vor Ort
  • Umsetzung einer projektübergreifenden Kommunikationsstrategie im internationalen Raum
  • Programminterne und -externe Kommunikation von Inhalten 


Die Projektübergreifende Programmbegleitung (Megacity-Begleitung, MCB) arbeitete mit dem Ziel, die Ergebnisse des Förderschwerpunkts „Megacities of tomorrow“ in der Gesamtsicht auf alle Projekte zu profilieren und nach außen sichtbarer darzustellen. Dafür setzte die Megacity-Begleitung auf 3 Arbeitsebenen an:

1. Einzel-Projekte: Angebot bedarfs-/nachfrageorientierter Unterstützung (bei Wissensentstehung, -anwendung und -diffusion) in Hinblick auf Programmprofilierung

2. Gesamtprogramm (Förderschwerpunkt „Megacities of tomorrow“): Erzielung von Synergien und Mehrwert durch Vernetzen, Kommunizieren sowie Unterstützen von Austausch und gegenseitigem Lernen

3. Programmumfeld:Verbreitung von Programmergebnissen; Steigerung von Bedeutung und Sichtbarkeit; Partnerfindung durch Informieren und Kommunizieren; Netzwerkbildung; unterstützende Lobbyarbeit bei externen Akteuren

Weiterführende Informationen zur Megacities Begleitforschung finden Sie auf den Seiten des BMBF-Forschungsschwerpunktes: http://future-megacities.org/ [1]



AnsprechpartnerInnen in den Instituten und Fachgebieten

Institut für Stadt- und Regionalplanung [ISR]
Fachgebiet Bestandsentwicklung und Erneuerung von Siedlungseinheiten
Prof. Dipl.-Ing. Elke Pahl-Weber
http://www.bestandsentwicklung.tu-berlin.de/ [2]

 

Institut für Bauingenieurwesen
Fachgebiet Bauwirtschaft und Baubetrieb
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernd Kochendörfer
http://www.bau.tu-berlin.de/bauwirtschaft/ [3]

(Stand: Berlin, August 2013)

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008